Allgemeines 2019/20 - Altschützen Homepage

Altschützengesellschaft
Taufkirchen/Vils
Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeines 2019/20

Unser Verein
Höhepunkte der Saison 2018/189
Vorstand der Altschützen Taufkirchen wieder bestätigt
Ihre Jahreshauptversammlung hielten die Altschützen Taufkirchen erstmals in den neuen Räumen am Waldbad ab.
36 wahlberechtigte Mitglieder waren dazu gekommen. Und sie vertrauen auf den bewährten Vorstand.
Schützenmeister Norbert Saler zeigte sich stolz und erleichtert, dass die Altschützen mit den Jungschützen Taufkirchen ein neues Vereinsheim mit acht elektronischen
Schießständen gebaut haben und so auf Jahre eine Bleibe für beide Vereine gefunden worden sei.
Saler dankte dem anwesenden Bürgermeister Franz Hofstetter für die Unterstützung der Gemeinde bei diesem Projekt. Zugleich kündigte er an, dass auch die alljährliche
Nikolausversteigerung im Vereinsheim abgehalten werde. Der Schützenchef bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit und stellte fest, dass bei den
bisherigen Veranstaltungen alles geklappt habe und die Mannschaft zusammen helfe.
Trotz der Ausgaben für den Schießstandbau konnte dem Kassenbericht zufolge durch Spenden und Zuschüsse sowie diverse Veranstaltungen ein kleines Plus erwirtschaftet werden.
Angeschafft wurde ein neues Jugendgewehr als Motivation für den Schützennachwuchs.
Gauschützenmeister Georg Schatz gratulierte den Taufkirchener Schützen zur neuen Schießanlage. Solche Projekte seien oft nur durchführbar dank der Unterstützung der Gemeinden.
Bürgermeister Hofstetter hatte als Wahlleiter eine leichte Aufgabe. Nahezu die gesamte Führungsriege stellte sich erneut zur Wahl und konnte per Handzeichen für weitere drei
Jahre in ihren Ämtern bestätigt werden
 

Altschützen Taufkirchen werden von neuen Schützenkönigen regiert.
Es war spannend bis zur letzten Minute. Am letzten Schießabend fiel die Entscheidung zum diesjährigen Schützenkönig bei den Luftgewehrschützen. Mit einem 3,0 Teiler errang Karl-Heinz Felbinger den Titel zum  Schützenkönig, vor Michael Müller, der lange mit einem 6.4 Teiler führte, und Rudolf Haberl der einen 6,7 Teiler errang.
Nicht ganz so spektakulär fiel das Königisschießen bei den Pistolenschützen aus. Manfred Heigl ging als erster Pistolenschütze des letzten Abends zum Schießen.  Beim vorletzen Schuß viel dann der 75,6 Teiler, der ihn die Würde des Schützenkönig erteilte. Auch Manfred Nöhmeier der einen xx Teiler schoß und Franz Flieher der einen  xx Teiler schoß konnten ihm diesen Titel nicht streitig machen.

Schießsaion erfolgreich bendet
Zum Saisonabschluß blickte Schützenmeister Norbert Saler nochmal auf eine erfolgreiche Saison zurück.
An den 22 Schießabenden beteiligten sich 653 Schützinnen und Schützen. Das ist ein plus von 17% gegenüber dem Vorjahr. Besonders hervorzuheben sind die 10 Jugendlichen, die dieses Jahr neu begonnen haben. Von ihnen schafften Anna Berger, Kilian Kalter und Michael Müller gleich den Sprung in die bayrische Meisterschaft.
Den Ehrenpokal gewann Anna Berger als Neuzugang. Die Josef Niedermeierscheibe gewann Josef Kalter. Vereinsmeister wurde mit 373 Ringen Petra Müller mit dem Luftgewehr und Andreas Posch mit 359 Ringen mit der Luftpistole. 19 Mitglieder erhielten auf Grund ihrer Leistung einen Pokal.
Schützenkönig mit dem Luftgewehr wurde mit einem 3 Teiler Karl-Heinz Felbinger den zweiten Platz mit einem 6,4 Teiler erlangte Michael Müller, dritter wurde Rudolf Haberl mit eine 6,7 Teiler. Bei der Luftpistole wurde Manfred Heigl mit einem 75,6 Teiler Schützenkönig, zweiter wurde Franz Flieher mit einem 85,8 Teiler und Manfred Nömeier wurde mit einem 112,7 Teiler dritter.
ALTSCHÜTZEN Taufkirchen beteiligten sich auch heuer wieder am Ferienprogramm.
Im Zuge des Taufkirchner Ferienprogrammes 2019, beteiligtes sich auch die Altschützen Taufkirchen. Den 6 Jugendlichen ab 12 Jahren wurde von Sportleiter Karl-Heinz Elschker erklärt, dass mit dem Luftdruckgewehr und der Luftdruckpistole erst ab diesem Alter geschossen werden darf. Begonnen wurde mit einer Einführung rund um das Thema Waffe, dass mit dieser fach- und sachgerecht umgegangen werden muss.
Anschließend wurde, wie auch bei Wettkämpen, auf eine Entfernung von 10 Metern geschossen. Während des Schießens alberte keines der Kinder herum, sondern konzentrierten sich voll und ganz darauf „ins Schwarze“ zu treffen.

Spannender Abschluss war dann ein kleines Wettschießen, bei dem jeder einen kleinen Preis gewinnen konnte.
Um die Betreuung kümmerten sich Sportleiter Karl-Heinz Elschker, sowie   Schützenmeister Norbert Saler, Martina Steinberger, und Karl-Heinz Felbinger.  (nicht auf dem Foto)..
Grillfest
Robert Pitz hat am
Unser Vereinsmitglied Robert Pitz lud am 16.08.2018 die Vereinsmitglieder zu einem Grillfest bei sich zu Hause ein. Forellen vom Grill servierte Robert seinen Gästen. Als Nachtisch hat seine Frau eine leckeren Hefezopf gebacken.
Schützenmeister Norbert Saler überreichte ihn als Dankeschön einen Wurstkorb.
Zurück zum Seiteninhalt